Lieber Kaffee als Sex

Es ist der Deutschen liebstes Getränk. Egal, ob als Muntermacher am Morgen, als Espresso nach dem Mittagessen oder beim sonntäglichen Kaffee und Kuchen bei den Großeltern: Kaffee ist ein fester Bestandteil unserer Kultur und aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Mehr als 150 Liter pro Jahr (Quelle: Deutscher Kaffeeverband) konsumieren Deutsche im Durchschnitt und machen Kaffee damit zum beliebtesten Getränk vor Mineralwasser und Bier.

Kaffee wichtiger als Sex, Wein und Sport
Wie wichtig diese Alltagsrituale für uns wirklich sind, zeigt eine neue Verbraucherstudie von Starbucks: „Wir wussten bereits, dass Kaffee einen festen Platz im Alltag der Deutschen hat. Die Studie hat uns jedoch Einblicke in die Herzen und Gedanken unserer Gäste gewinnen lassen“, sagt Michael Specht, Geschäftsführer von Starbucks Deutschland.

Die repräsentative Studie hat gezeigt, dass Deutsche im Vergleich mit anderen Nationalitäten aus der Studie die größte Bindung zu Kaffee haben und vor allen anderen am wenigsten darauf verzichten mögen. Wären sie vor die Wahl gestellt, würde mehr als die Hälfte der Befragten lieber auf Sex, Sport, Kuchen oder Wein verzichten als auf den braunen Muntermacher. Besonders deutlich wird dies bei den befragten deutschen Frauen: Ganze 70 Prozent würden lieber eine Woche ohne Sex leben als ohne ihren Kaffee. Damit liegen die Deutschen deutlich über dem Durchschnitt der befragten Frauen aus der Region EMEA.

Die Nachfrage nach Qualitätskaffee steigt
Dabei ist Kaffee keinesfalls gleich Kaffee. Besonders in Deutschland wird großer Wert auf die Qualität gelegt. So gaben ganze 62 Prozent der Befragten an, ihren Kaffee nicht zu trinken, wenn sie ihn nicht gut genug finden. Rund die Hälfte teilte mit, schon einmal einen Kaffee weggeschüttet oder nicht ausgetrunken zu haben, weil die Qualität minderwertig war. Basierend auf diesen Ergebnissen schätzt Starbucks, dass eine Summe von rund 150 Millionen Euro jährlich in Deutschland in Form von gefühlt qualitativ minderwertigem Kaffee entsorgt wird.

Starbucks Geschäftsführer Michael Specht leitet aus der Studie Folgendes ab: „Die Ergebnisse beweisen, dass Kaffee ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur ist. Die Deutschen legen zudem großen Wert auf eine hohe Kaffeequalität. Wir wollen deshalb nicht nur räumlich überall dort vertreten sein, wo unsere Gäste uns vermissen, sondern ihnen auch versichern, dass jeder einzelne Kaffee unsere größte Aufmerksamkeit bekommt und perfekt auf die individuellen Bedürfnisse der Gäste zubereitet wird. Sollte ein Kaffee einmal nicht perfekt sein, machen wir ihn erneut – bis er es ist.“

Seit Unternehmensgründung vertritt Starbucks die Philosophie, nur den allerbesten Kaffee zu servieren. Ziel ist es, nur nach höchsten Qualitätskriterien angebauten Kaffee anzubieten, der ethisch einwandfrei und gerecht gehandelt wurde. Die Starbucks Kaffee-Einkäufer besuchen persönlich die Kaffeeplantagen in Lateinamerika, Afrika und Asien, um dort Arabica-Bohnen höchster Qualität auszuwählen. Sobald diese Qualitätsbohnen in den Röstereien eintreffen, sind die Experten von Starbucks dafür verantwortlich, die Balance und das reiche Aroma der Bohnen durch das unternehmenseigene Röstverfahren Starbucks Roast® zu gewährleisten.

Die Konsumentenstudie wurde von Starbucks durchgeführt, um tiefere Einblicke in die Konsumgewohnheiten und die Beziehung der Verbraucher zu Kaffee in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, der Türkei, den Niederlanden, Griechenland, Polen, Russland und den Vereinigten Arabischen Emiraten zu erlangen.

Kommentar verfassen