Ein Espresso enthält im Vergleich gar nicht so viel Koffein

Espresso gilt als besonders starker Wachmacher, der für seine bittere Note geschätzt wird. Viele glauben jedoch, dass Espresso einen besonders hohen Koffeingehalt habe. Das stimmt – ist aber zugleich oft falsch. Wie kann das sein?

Espresso

Dabei handelt es sich bei der Vorstellung, Espresso sei besonders koffeinreich, um ein Missverständnis – zumindest um ein halbes. Denn: Tatsächlich enthält ein Tässchen Mokka oft weniger Koffein als beispielsweise eine Tasse Filterkaffe. Was aber vor allem daran liegt, dass Espresso in kleineren Mengen ausgeschenkt wird als andere Kaffeezubereitungen.

Alles zu dem Thema weiß Ökotest

2 Antworten auf „Ein Espresso enthält im Vergleich gar nicht so viel Koffein“

Kommentar verfassen

Textverwendung:

Kopieren mit Quellverweis als funktionierender Link auf "www.espressomaschine.de" gestattet - Bilder nur auf Anfrage!
© 2024 Feinschmecker co WLL