Die Träume des Restaurantkritikers Wolfgang Fassbender

„Manchmal träume ich vom Kaffee in der Hotellerie. In den schönsten dieser Sequenzen bekomme ich dann zum Frühstück nicht nur eine Karte mit Eierspeisen, sondern auch eine mit Kaffees. Ich habe dann die Möglichkeit, mir eine bestimmte Sorte auszuwählen – eine fruchtige Variante aus Kenia, den edlen Maragogype aus Mexiko, gegen Aufpreis vielleicht sogar einen Blue Mountain – und eine Zubereitung zu bestellen,“ schreibt Fassbender in der NZZ.

Kaffee

Zuerst einen Cappuccino oder einen Flat White, danach einen French-Press-Kaffee, vielleicht sogar eine mit dem Chemex-System zubereitete Alternative. Der Service nimmt meine Bestellungen entgegen und übergibt sie dem speziell ausgebildeten Barista, welcher sich an die Arbeit macht und mir bald darauf einen perfekten Kaffee überbringen lässt.

Im gesamten Artikel in der „nachgewürzt“ Rubrik der NZZ nennt Fassbender auch die richtigen Adressen für die feuchten Träume: https://bellevue.nzz.ch/kochen-geniessen/kaffee-auch-in-hotels-wird-der-cappuccino-immer-besser-ld.1666797

Kommentar verfassen