Kaffee wie vom Meister-Barista für zu Hause

Optimales Kaffeewasser sollte reich an Mineralien, sauerstoffhaltig und nicht zu kalkhaltig sein. Für den perfekten Kaffee-Genuss filtert Barista-Meisterin Nana Holthaus-Vehse deswegen Leitungswasser, bevor sie damit Kaffee zubereitet. Am einfachsten geht dies zu Hause mit einem Tischwasserfilter. Holthaus-Vehse empfiehlt dafür den BWT Tischwasserfilter, denn er ist der einzige, der dem Wasser während des Filterprozesses zusätzlich den Geschmacksträger Magnesium hinzufügt.

Kalk ist ein natürlicher und wichtiger Bestandteil von Wasser. Stark kalkhaltiges Wasser kann jedoch das Aroma von Kaffee beeinträchtigen und den Kaffeevollautomaten schädigen. Aber auch kleinste Mengen Chlor oder Eisen, die im Leitungsnetz oder in der Hausinstallation vorkommen, wirken sich negativ auf den Geschmack von Kaffee aus. „Leitungswasser ist häufig nicht ohne Weiteres zur Zubereitung von leckerem Kaffee geeignet“, fasst Holthaus-Vehse zusammen. Profi-Gastronomen optimieren deshalb seit langem das Wasser, das sie für die Herstellung von Espresso und Co. einsetzen. Auch die Hersteller von Kaffeevollautomaten bieten immer häufiger vorinstallierte Filter in ihren Geräten an.

Ein Durchbruch bei der Wasseroptimierung und der Gewinnung von perfektem Kaffeewasser aus herkömmlichem Leitungswasser ist Best Water Technology (BWT) mit der revolutionären Mg2+ Filtertechnologie gelungen. Die patentierte Technik von Europas führendem Unternehmen im Bereich der Wassertechnologie ermöglicht es, den Kalk- gehalt im Wasser zu reduzieren sowie geschmacksstörende und unerwünschte Stoffe wie Chlor, Eisen und Kupfer zu entfernen. Zusätzlich – und das ist einzigartig – wird das Wasser mit wertvollem Magnesium angereichert. Das Ergebnis: ein besonders weiches und geschmackvolles Wasser – perfekt für die Zubereitung von Kaffee.

„Das Magnesium im BWT gefilterten Wasser macht den Unterschied zu herkömmlichen Systemen: Es unterstützt die Charakteristika der einzelnen Kaffeesorten und sorgt für einen feinen, abgerundeten Geschmack“, weiß Nana Hothaus-Vehse. Aber nicht nur der Geschmack des Lieblingsgetränks der Deutschen wird durch BWT gefiltertes Wasser aufgewertet. „Auch die Crema ist voluminöser und beständiger als bei Kaffee, der nicht mit BWT gefiltertem Wasser zubereitet wurde“, so die Barista- Meisterin. Denn Magnesium ist ein wichtiger Geschmacksträger im Wasser und bringt den Mineralien- und Säure-Basen-Haushalt des Wassers in sein natürliches Gleichgewicht.
Neben einem besseren Geschmack hat die Verwendung von BWT gefiltertem Wasser weitere Vorteile: Die Lebensdauer von Kaffeemaschinen wird durch die Kalkreduktion erhöht und Maschinen müssen weniger häufig entkalkt werden.

Holthaus-Vehse empfiehlt zudem für die Kaffeezubereitung niemals warmes, abgestandenes oder bereits aufgekochtes Wasser zu nutzen. Vielmehr sollte das Wasser kalt aus der Leitung entnommen, gefiltert und dann frisch verwendet werden. Bei Kaffeevollautomaten empfiehlt es sich, das Wasser täglich auszutauschen und auch den Wassertank regelmäßig zu reinigen. Um den Sauerstoffverlust des Wassers beim Aufheizen so gering wie möglich zu halten, muss das Kaffeewasser zudem schnell erwärmt werden.

Die qualitativ hochwertigen BWT Wasserfiltersysteme mit ihrem ansprechenden, platzsparenden Design gibt es in zwei verschiedenen Größen mit 2,7 und 3,3 Liter Füllvolumen. Besonders praktisch: Dank der speziellen „Easy Fill“-Öffnung lassen sich alle Produkte ohne Abnehmen des Deckels befüllen und selbst das größte Modell passt in gängige Kühlschranktüren. Den Tischwasserfilter mit 2,7 Liter Inhalt bietet BWT als Edition „Design Colours“ in vier Modefarben an: weiß, aubergine, blau und orange.

Weitere Informationen unter www.bwt-filter.com

Nana Holthaus-Vehse (www.nana-meister-barista.de) ist Deutsche Barista-Meisterin SCAE, Mitglied des deutschen Kaffeeverbandes, der deutschen Baristagilde und Kaffeesommelière. Mit ihrem Unternehmen Barista World bietet sie bundesweit Schulungen, Barista- sowie Latte-Art-Kurse an. Sie berät deutsche Kaffeeröster bei der Zusammenstellung ihrer Verkaufssorten und schult deutsche Baristi bei der Zubereitung von Espresso und Kaffee. Sie sieht sich selbst als Botschafterin des guten Kaffeegenusses und möchte den Menschen neue Facetten in Sachen Kaffee, Espresso, Mokka & Co. näherbringen.

Kommentar verfassen