Lidl plant eigene Kaffeerösterei

Der Discounter Lidl will angeblich seinen Kaffee künftig selber rösten. Wie die „Lebensmittelzeitung“ (LZ) diese Woche berichtet,prüfe der Discounter derzeit intensiv den Aufbau einer eigenen Rösterei für seine Eigenmarken. Die Pläne befänden sich jedoch noch in einem frühen Stadium. Auf Nachfrage bei der Schwarz-Gruppe wollte sich das Unternehmen dem Artikel zufolge nicht äußern.

Bei LIDL wird es wohl ein paar Nummern größer werden … 

Laut LZ setzt Lidl rund 400 Millionen Euro mit Kaffee um, 150 Millionen Euro entfielen dabei auf die Eigenmarken, deren Bohnen von Unternehmen wie Minges, Westhoff und Melitta geröstet werden. Sollte sich Lidl und die dahinter stehende Schwarz-Gruppe für den Aufbau einer eigenen Kaffeerösterei Entscheidungen, gingen den Partnerunternehmen deutliche Einnahmen verloren, während bei Lidl hohe Investitionen anstünden. Die LZ geht von einem hohen zweistelligen Millionenbetrag aus.

Lesen Sie den gesamten Artikel im Manager Magazin

Kommentar verfassen