Chinas Kaffeemarkt

Klarer Gewinner des Kaffee-Booms ist Starbucks. Die amerikanische Kette eröffnet alle 15 Stunden eine Filiale in China, zurzeit sind es etwa 3400. Diese Zahl soll sich bis 2022 nahezu verdoppeln. Allein in Shanghai gibt es mit etwas mehr als 600 Läden rund doppelt so viele Filialen wie in New York. Auch der größte Starbucks der Welt, mit 2.800 Quadratmetern fünfzehnmal so groß wie eine gewöhnliche Filiale, befindet sich in Shanghai. Als er öffnete, standen die Kunden stundenlang Schlange. Eröffnet hatte den weltgrößten Starbucks übrigens Alibaba-Gründer Jack Ma.

Vietnamesischer Kaffee

Chinas Kaffeemarkt

Chinas Internetriesen Tencent und Alibaba haben ihren Konkurrenzkampf auf die Kaffeebranche ausgeweitet. Das Start-up Luckin Coffee, das innerhalb von neun Monaten rund 1000 Filialen in China eröffnete, hat am Donnerstag verkündet, ab sofort mit Tencent zusammenzuarbeiten,

 

Kommentar verfassen