Zwei bis fünf Tassen Kaffee täglich schützen diverse Organe

Ob im Kaffee, Tee oder in Softdrinks: Koffein ist weltweit mit Abstand die am häufigsten verwendete psychoaktive Droge. In Maßen genossen wirkt es gesundheitsfördernd. Doch mit den vor allem in Softdrinks enthaltenen hohen Dosen tun sich Konsumenten keinen Gefallen.

Kaffee rösten
Kaffee rösten

Die belebende Wirkung, die man an Koffein schätzt, wird ausgelöst durch die Blockade der Adenosinrezeptoren. So hemmt Koffein in mäßigen Dosen zwischen 40 und 300 mg die müde machende Wirkung von Adenosin, steigert damit die Wachheit und verkürzt die Reaktionszeit. Die Verschlechterung der kognitiven Leistung durch einen länger anhaltenden Schlafmangel lässt sich allerdings durch Koffein nicht kompensieren.

Mehr weiß Dr. Angelika Bischoff von der Medical Tribune

Die Original Studie auf Englisch hier

Kommentar verfassen