Kaffee: Arabica-Preis gibt weiter nach

Der Preis für Arabica-Kaffee gab gestern im Kontrakt mit Fälligkeit Juli um gut zwei Prozent auf 105 US-Cent je Pfund nach. Es ist vor allem die Erwartung einer sehr hohen und möglicherweise sogar rekordhohen brasilianischen Kaffeeernte 2020/21, die den Preis drückt, wie Commerzbank-Analystin Michaela Helbing-Kuhl im „TagesInfo Rohstoffe“ schreibt.

Alles über den Kaffemarkt lesen Sie bei Tomke Hansmann

Kommentar verfassen