Kaffee-Vollautomaten sehr beliebt

PrimaDonna von DeLonghi

Für 62,5 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland gehört das Kaffeetrinken ganz klar zum täglichen Ritual im Job. Das ergab die repräsentative Umfrage unter mehr als 5.500 berufstätigen Kaffeetrinkern, die Tchibo zusammen mit Brandeins Wissen und Statista für den Tchibo Kaffeereport 2019 durchgeführt hat. Schwerpunkt des über 100 Seiten starken Reports war in diesem Jahr „Kaffee und Arbeit“. Kaffee ist mit 80,6 Prozent das beliebteste Getränk an deutschen Arbeitsorten. Berufstätige in Deutschland konsumieren im Durchschnitt 2,7 Tassen täglich bei der Arbeit. In Schleswig-Holstein sind es sogar 3,1 Tassen, bei den Bremern dagegen nur 2,3 Tassen.

Nicht nur die Region, auch der Beruf ist ausschlaggebend für die konsumierte Menge. In der Medizin sind ein (29,6 %) bis zwei Tassen (34,1 %) zwar die Regel, immerhin 19,1 Prozent trinken jedoch vier und mehr Tassen Kaffee während der Arbeit. Die beliebteste Variante an Deutschlands Arbeitsstätten ist Kaffee aus dem Vollautomaten. 31,7 Prozent nutzen einen am Arbeitsplatz, 40,2 Prozent würden sich einen wünschen, wenn sie die Wahl hätten. Immerhin 26,4 Prozent der deutschen Arbeitnehmer trinken bei der Arbeit stattdessen den Klassiker Filterkaffee. Der ist im Osten des Landes mit 59,2 Prozent am beliebtesten. Im Süden trinken dagegen nur 36,4 Prozent der Befragten gern Filterkaffee. Sie bevorzugen Kaffeevariationen aus dem Vollautomaten (38,7 %) wie etwa Espresso (20,1 %) oder Cappuccino (31,8 %).

Kommentar verfassen